FTTH von der Telekom

Durch meinen Umzug komme ich in Genuss von einem echten Glasfaseranschluss der Deutschen Telekom: http://www.telekom.de/privatkunden/zuhause/glasfaser

Hier einige erfahrungen dazu:

Der Anschluss war im Haus bereits vorhanden, die Dose in der Wohnung musste aber noch gelegt werden.

Hausanschluss im Keller
Hausanschluss im Keller

Nach der online Bestellung habe ich mehrmals einige Anrufe bekommen, um einerseits den Termin der Anschlusslegung (~30 tage nach der Bestellung) zu bestätigen, andererseits auch mehrmals dem Supportpersonal zu versichern das ich bereits einen „Glasfaserfähigen“ Router besitze.

Als Router dient bei mir mein ERL-3 welcher für diese Ansschlussart vollkommen ausreichend ist.

Vom Tag der Anschlusslegung habe ich einige Fotos gemacht:

Der Offene (und unbenutzte Hausanschluss)
Der Offene (und unbenutzte Hausanschluss)

Von dem Anschluss  „meines“ Patchkabels habe ich leider kein Foto

Der Netzabschluss bei Glasfaser
Der Netzabschluss bei Glasfaser

Wie man hier nicht sieht, wird die neue „Dose“ anstelle der Alten TAE Dose montiert, die Telefonkabel werden in der Unterputzdose versteckt, die Glasfaser wird innerhalb der Dose aufgewickelt.

Das Glasfasermodem innerhalb der Dose
Das Glasfasermodem innerhalb der Dose
Dose Zu
Dose Zu

Hier sieht man sehr schön, dass sich das Modem direkt in die Anschlussdose integriert, und dass das Patchkabel über ein LC Connector verbunden wird.

An sich wirkt die gesamte Verkabelung sehr ordentlich, einzig dass eine Steckdose an dem Netzabschluss benötigt wird stört ein bisschen

Das Internet kommt beim Modem aus einer Ethernetbuchse, ab dort unterscheidet sich der Anschluss nicht mehr viel von einem Telekom (V)DSL Anschluss:

  • Das Modem hat die IP 192.168.1.2 (Sollte aber irrelevant sein)
  • Zur Einwahl muss man das V-Lan  7 verwenden.
  • Die Einwahl geschieht über PPPoE
    • Da ich ein bisschen dafür gebraucht habe: Der Benutzername ist ‚Anschlusskennung‘ + ‚Zugangsnummer‘ + ‚Mitbenutzernummer‘ + ‚@t-online.de‘

Am Ende kommt hierbei folgende Konfiguration für den ERL heraus:

Fazit:

Die Performance des Anschlusses entspricht ungefähr dem was man erwartet. ~4 MS Latenz zu 8.8.8.8, Je nach Server vollen Download Speed (Linux ISOs mit 200Mbit/s kann man z.b. auch um 8 Uhr Abends downloaden).

An sich bin ich echt zufrieden, insbesondere da der Preis (Ohne Rabatte: 49,99€ / Monat) nur ein bisschen Teurer ist als Kabel 200, dafür aber im upstream eine deutlich höhere Geschwindigkeit bietet und eine Echte Flatrate ist (Kabeldeutschland drosselt z.b. ab 1000GB)